Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Kurs-ID: DSB

Kurs: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten
 

Durch die mit 25. Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) werden Unternehmen europaweit verpflichtet, bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen einen Datenschutzbeauftragten (DSB) zu bestellen. Dem Verantwortlichen kommt hierbei eine besondere Stellung im Unternehmen zu. Dieser muss in seinem Bereich spezielle Qualifikationen nachweisen können welche das Ziel dieses Lehrgangs sind.

Als Basis werden die Grundlagen zur Ausübung der Funktion des Datenschutzbeauftragten in Unternehmen vermittelt. Diese setzen sich aus der rechtlichen Perspektive der DSGVO, dem österreichischen Datenschutzrecht sowie der technischen Rahmenbedingungen zur Realisierung des Datenschutzes zusammen. Nach Abschluss des praxisorientierten Lehrgangs sind Sie in der Lage, Unternehmen bzw. öffentliche Institutionen bei der Einhaltung und Umsetzung datenschutzrechtlicher Vorgaben zu unterstützen.

Ergänzend zur Ausbildung erhält der/die TeilnehmerIn folgende Materialien: Buch, Maßnahmenplan, Fragenkatalog, Verzeichnisse, Vereinbarungen, Beispielhafte Regelung zur Datenlöschung und Datensicherheit, Beispielhafte Prozessabläufe und Prozessänderungen

Auf Wunsch Prüfungsabnahme mit ISO-Zertifikat „Datenschutzbeauftragte/r“ von Austrian Standards (Basierend auf der internationalen Norm ISO/IEC 17024).

Kursinhalte

RECHTLICHE GRUNDLAGEN

  • Grundlagen der DSGVO und des Datenschutzrechtes
    Wer oder was sind die grundlegenden Parteien? Was sind sensible Daten? Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
  • Internationale Tätigkeit von Unternehmen 
    Was haben international tätige Unternehmen besonders zu beachten?
  • Informationspflichten
    Was sind die Informationspflichten? Wie können diese eingehalten werden? 
  • Betroffenenrechte
    Welche Rechte hat der Betroffene und wie geht man damit um?
  • Risiken, Strafen und Haftung
    Wie sieht die Strafe und die Haftung im Detail aus? Welchem Risiko setzt sich das Unternehmen aus?

DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

  • Formen des DSB
    Intern oder Extern? Wie können mögliche Kombinationen aussehen? Rollenkonflikt mit Schaffung der Systeme?
  • Aufgaben
    Welche Aufgaben hat der DSB wahrzunehmen? Wo ist er einzubeziehen? Wie kann ich die im Unternehmen durchgeführten Datenverarbeitungen identifizieren? 
  • Interner DSB - Weiterbildung
    Zugang zu Schulungen? Welche Weiterbildungsmaßnahmen sind sinnvoll? 

DATENSCHUTZ IM UNTERNEHMEN

  • Maßnahmenplan und Vorgehen
    Wie erarbeite ich mir einen Plan für da Vorgehen und zur Umsetzung von Prozesse? 
  • Regelung zur Löschung
    Wie können die Prozesse zur Löschung der Daten aussehen?
  • Umsetzungsszenarien international tätiger Unternehmen
  • Regelung Informationssicherheit (ISO 27001)
    Wie sieht die Regelung zum Datenschutz aus und was deckt die ISO-Norm ab? 
  • Risikoabschätzung
    Durchführen einer Risikoanalyse mit Praxischarakter

TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE MASSNAHMEN

  • Sensibilisierung und Awareness in Unternehmen
    Wo muss bei den Mitarbeitern, welche mit den Systemen arbeiten, angesetzt werden?
  • Umsetzung der Regelungen
    Wie werden Prozesse im Unternehmen gestaltet?
  • Mögliche technische Maßnahmen
    Wie sehen technische Maßnahmen zur Umsetzung der Regelungen aus? (z.B. Datenverzeichnisse, Dateiverschlüsselung, Hardwareverschlüsselung, Passwörter, Netzwerksicherheit, Firewalls, etc.

ABSCHLUSS & OPTIONALE ZERTIFIZIERUNGSPRÜFUNG (ISO-Zertifikat v. Austrian Standards)

 

OPTIONALE ZERTIFIZERUNGSPRÜFUNG (ISO-ZERTIFIKAT):

Der/die Kursteilnehmer/-in kann auf Wunsch das ISO-Zertifikat von Austrian Standards „Datenschutzbeauftragter/r“ basierend auf der internationalen Norm ISO/IEC 17024 erlangen.

Als Voraussetzung zur Prüfungsteilnahme dient die Bestätigung der Teilnahme am Lehrgang zum Datenschutzbeauftragten oder der Nachweis einer mind. 2-jährigen Berufserfahrung mit Aufgaben im Bereich der Datenverarbeitung,- Sicherheit od. Datenschutzrecht. Bei der Prüfung handelt es sich um ein Multiple-Choice-Testverfahren (Single Choice) in schriftlicher Form, abgehalten und umfasst 60 Fragen aus den 5 Themengebieten.

Die Prüfungsabnahme erfolgt zu einem vorgegebenen Termin entweder direkt vor Ort in unseren Seminarzentren (Wien, Graz) od. bei Austrian Standards in Wien.
(Details unter dazu finden Sie hier)

Eine Re-Zertifizierung ist nach 3 Jahren erst wieder erforderlich. Die Prüfungsgebühr bei Abnahme durch tecTrain beträgt € 300,- zzgl. MwSt. 

Zielgruppe

Betriebliche Datenschutzbeauftragte, GeschäftsführerInnen, LeiterInnen und MitarbeiterInnen von IT-Abteilungen, IT-Sicherheitsbeauftragte, HR-Verantwortliche, Compliance-Verantwortliche, Betriebsratsmitglieder, Consultants


Voraussetzungen

Keine


Zertifizierung

Der/die Kursteilnehmer/-in kann im Anschluss des Lehrgangs das ISO-Zertifikat von Austrian Standards „Datenschutzbeauftragter/r“ erlangen. Als Voraussetzung zur Prüfungsteilnahme dient die Bestätigung der Teilnahme am Lehrgang zum Datenschutzbeauftragten oder der Nachweis einer mind. 2-jährigen Berufserfahrung mit Aufgaben im Bereich der Datenverarbeitung,- Sicherheit od. Datenschutzrecht. Bei der Prüfung handelt es sich um ein Multiple-Choice-Testverfahren (Single Choice) in schriftlicher Form, abgehalten und umfasst 60 Fragen aus den 5 Themengebieten. Eine Re-Zertifizierung ist nach 3 Jahren erst wieder erforderlich. Die Prüfungsgebühr bei Abnahme durch tecTrain beträgt € 300,- zzgl. MwSt.


Kurse die Sie noch interessieren könnten

Termine & Buchung

Kursinformationen

3 Tage
(09:00 - 17:00 Uhr)
€ 1.490,- (zzgl. MwSt)
  • Kursunterlagen/Materialien  Kursunterlagen/Materialien
  • Getränke, Obst und Snacks  Getränke, Obst und Snacks
  • Mittagsverpflegung  Mittagsverpflegung
  • Kostenfreier Parkplatz (Graz)  Kostenfreier Parkplatz (Graz)
  • Wissensgarantie  Wissensgarantie
  • Teilnahmezertifikat  Teilnahmezertifikat